• TELEFONKONTAKT:  ✆  0 22 33 – 71 62 455
     

Klimamessung in Gebäuden durch Ingenieurbüro I-O-K

Sie vermuten – z.B. bei einem Vermieter-/Mieterstreit – erhöhte relative Raumluftfeuchtigkeiten oder ein unzureichendes Heizverhalten als Ursache für einen Schimmelpilzbefall, können dies aber nicht belegen?

Durch Klimamessungen in Gebäuden ist das möglich. Das Ingenieurbüro I‑O‑K führt für Sie gerne mehrwöchige Klimaaufzeichnungen durch, die als Teil einer Schimmelpilzanalyse bei der Bewertung derartiger Schäden hilfreich sind!

Luftfeuchten als Ursache für Schimmelpilzbefall nicht nur mutmaßen – sondern aufzeigen!
Rufen Sie I‑O‑K unter ✆ 0 22 33 – 71 62 455 an oder schreiben Sie eine Email!

Klimamessungen mittels Datenlogger

Mittels so genannter Datenlogger zeichnet I‑O‑K zum Beispiel

  • die relative Raumluftfeuchtigkeit,
  • die Raumtemperatur,
  • das Außenklima,

über einen längeren Zeitraum hinweg auf.

Die so gewonnenen Daten sind hilfreich bei der Bewertung von Schimmelpilzschäden. Dadurch können z.B. regelmäßig auftretende, erhöhte und damit schimmelpilzkritische Raumluftfeuchtigkeiten festgestellt werden.

So helfen die Werte z.B. bei

  • der Dokumentation erhöhter Luftfeuchtigkeiten,
  • der Dokumentation zu geringer Raumtemperaturen in Räumen und/oder kritischen Raumbereichen,
  • und somit bei der Erkennung und Bewertung von Schadenursachen.

Während bei einem Ortstermin eine Momentaufnahme durch I‑O‑K dokumentiert wird, können mit Hilfe von mehrwöchigen Klima- bzw. Datenloggeraufzeichnungen Langzeitmessungen durchgeführt werden.

Diese finden auch bei einem Monitoring, im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen, Anwendung.

➜  Gutachten zu Gebäudeschäden von Ingenieurbüro I‑O‑K – neutral und fundiert.

Kommentare sind geschlossen