• TELEFONKONTAKT:  ✆  0 22 33 – 71 62 455
     

Schäden an Gebäuden

Nasse Wände, feuchte Keller und Schimmelbefall können an Bauteilen und Immobilien schnell die Substanz zerstören und zu gesundheitlichen Problemen führen. Ursächlich hierfür können z.B. Wasserschäden in Folge eines Rohrbruchs, in Folge von Undichtheiten an der Außenabdichtung, der Fassade oder am Dach sein oder in Folge von Wärmebrücken bzw. des Nutzerverhaltens auftreten.

Diese Gebäudeschäden können immer und überall auftreten, sowohl im Neubau als auch im Bestandsgebäude/Altbau. Sie sind ärgerlich und führen nicht selten zu umfangreichen und kostenintensiven Folgeschäden. Häufig sind es Unwissenheit, Planungsfehler oder eine Unachtsamkeit bei der Ausführung, die später zu Schäden am Gebäude führen und oftmals weitreichende Folgen haben. In anderen Fällen sind Beschädigungen bzw. Materialversagen die Ursachen.

Fragen? Rufen Sie I‑O‑K an unter ✆ 0 22 33 – 71 62 455 oder schreiben Sie eine Email!

Besonders kritisch und in der Regel im Vorfeld schwer zu erkennen sind versteckte Schäden, deren Folgen erst nach Wochen, Monaten oder sogar Jahren auffallen, wenn sie zu sichtbaren Schäden, geruchlichen Auffälligkeiten oder partiellem Materialversagen führen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, bereits in der Planungs- und Ausführungsphase auf Fachplaner und geeignete Fachfirmen zu setzen, um das Risiko für Schäden an Gebäuden möglichst gering zu halten.

Sollte es dennoch Anzeichen oder einen Verdacht für (versteckte) Schäden am Gebäude geben, so sollte schnell gehandelt werden! Reagieren Sie sofort und schalten Sie einen kompetenten und erfahrenden Sachverständigen/ Baugutachter für Schäden an Gebäuden ein, welcher die Schadenursachen und den Schadenumfang für Sie ermittelt. Nur so können später die Schäden am Gebäude fachgerecht und ursächlich beseitigt und weiter fortschreitenden Schäden vorgebeugt werden.

Schimmelbefall an einer Außenwand - I-O-K

© Schimmelbefall und Oberflächenabplatzungen im oberen Eckbereich einer Außenwand, z.B. als Hinweis auf eine Wärmebrücke im darüber gelegenen Balkonbereich und/oder für eine Undichtheit im Bereich der Dachterrasse.


Verfärbte, mit Schimmel befallene Tapete - I-O-K

© Verfärbungen auf der Tapete bzw. Schimmel auf der Rückseite der Tapete als Hinweis auf einen Feuchteschaden. Gleiches gilt für plötzlich auftretende Verformungen bzw. Schimmelbefall im Bereich von Fußleisten.


Feuchteflecken Fußboden - I-O-K

© Feuchteflecken auf dem Fußboden, bei ansonsten intakter Vorsatzschale (z.B. Gipskarton) oder Feuchteflecken und Oberflächenabplatzungen im unteren Trennwandbereich/ Fliesenfugenbereich als Hinweis für Feuchtigkeit, welche sich z.B. auf der Bodenplatte unterhalb des Fußbodenaufbau verteilt hat – z.B. aufgrund einer unter Oberkante Gelände befindlichen Undichtheit im Wand-/Sohlenbereich oder einen Wasserschaden.


Feuchteflecken und Salzausblühungen - I-O-K

© Feuchteflecken und Salzausblühungen im Bereich der raumseitigen Kelleraußenwandfläche, bzw. Wasser in flüssiger Form im Bereich einer Rohrdurchführung, als Hinweis auf Undichtheiten im Bereich der Kelleraußenabdichtung.


Salzausblühung und Feuchteflecken an Kellerabdichtung - I-O-K

© Weiße Salzausblühungen bzw. Feuchteflecken an der Kellerabdichtung als Hinweis auf einen Wasserschaden im Bereich des darüber liegenden Badezimmers.

Mögliche Ursachen von Gebäudeschäden

So verschieden die Schäden an Gebäuden sind, so umfangreich und vielseitig sind auch ihre Ursachen. In vielen Fällen haben sie mit Feuchtigkeit als Folge einer unzureichenden oder fehlerhaften Abdichtung oder Entwässerung des Gebäudes oder einzelner Bauteile zu tun. Exemplarisch sind hier beispielsweise zu nennen:

  • fehlerhafte Abdichtung im Bereich der Kelleraußenwände.
  • fehlerhafte Abdichtung im Sockelbereich.
  • fehlender Feuchteschutz im Sockelputzbereich.
  • fehlerhafte Abdichtung im Bereich der Fensterbänke.
  • fehlerhafte Abdichtung im Fensteranschlussbereich.
  • unzureichender Feuchteschutz im Fassadenbereich.
  • fehlerhafte Balkon- oder Terrassenabdichtung.
  • fehlerhafter Abdichtungs-Anschluss im Türbereich.
  • unzureichende Entwässerung beispielsweise im Türbereich.
  • fehlerhafte Abdichtung im Bereich von Durchdringungen.
  • falsch geplante Flachdachkonstruktion.
  • fehlerhaft ausgeführte Flachdachkonstruktion.
  • Undichtheiten a.d. Luftdichtheitsebene – zum Beispiel im Dachbereich.
  • Undichtheiten im Heizungs- oder Sanitärbereich.
  • undichte Dichtstofffugen.

Typische Symptome für (versteckte) Feuchteschäden sind z.B. mit der Zeit wahrnehmbare geruchliche Auffälligkeiten (z.B. muffige, schimmlige oder erdkellerartige Gerüche), wie man sie aus feuchten alten Kellerräumen oder Gebäuden kennt. Weitere Hinweise können z.B. plötzlich partiell auftretende Verfärbungen/ Schimmelflecken („Stockflecken“), Feuchteflecken, Oberflächenabplatzungen, Salzausblühungen sein. Spätestens dann, wenn diese oder ähnliche Anzeichen auftreten, sollte gehandelt werden.

Erkennung und fachgerechte Beseitigung

Um weiter fortschreitenden und kostenintensiven Folgeschäden entgegen zu wirken sollte zunächst der Schadenumfang durch einen Bauexperten untersucht und die Schadenursache(n) ermittelt werden, um die notwendigen weiteren Maßnahmen zur gezielten Beseitigung der Folgenschäden sowie der Schadenursachen durchführen zu können. Nur so kann die Werterhaltung des Objektes und ein gesundes Raumklima langfristig sichergestellt werden.

Zur Werterhaltung des Objektes und zur Vermeidung kostenintensiver Folgeschäden ist ein frühzeitiges Handeln sinnvoll. Insbesondere, da aus Feuchtigkeit resultierender Schimmelbefall auch zu gesundheitlichen Beeinflussungen, wie z.B. Schleimhautreizungen und Atemwegserkrankungen führen kann. Gesundheitsbeschwerden – wie z.B. Allergien oder Nasennebenhöhlenprobleme – stehen häufig mit Schimmelschäden in Zusammenhang.

Oftmals sind diese nicht sofort erkennbar, sondern treten bedingt durch einen verdeckten Wasserschaden oder Undichtigkeiten, z.B. in der Fußbodenkonstruktion oder hinter Vorsatzschalen, auf. Aus diesem Grund gilt es insbesondere bei gesundheitlichen Problemen, die möglicherweise mit einem Feuchteschaden in Zusammenhang stehen, einen spezialisierten Bausachverständigen einzuschalten. Der Bauexperte und Schimmelsachverständige kann das das Objekt dann auf Hinweise für versteckte Feuchtigkeitsschäden und Schimmelpilzbefall überprüfen.

Ferner können versteckte Feuchteschäden – z.B. an einer Flachdachkonstruktionen aus Holz – auf Dauer auch zu Schäden am Holz-Tragwerk führen – z.B. durch holzzerstörende Organismen – welche dann auf Dauer die Standsicherheit gefährden.

Bei Fragen zum Thema Schäden an Gebäuden und Abdichtungen/Abdichtungssysteme hilft Ihnen I-O-K gerne weiter. Rufen Sie an unter ✆ 0 22 33 – 71 62 455 oder schreiben Sie eine Email!

Sanierungskonzepte, Protokolle oder Gutachten – I-O-K ist für Sie da

Mit dem Ziel vorhandene Schäden fachgerecht zu beseitigen, Werte zu erhalten und ein gesundes Raumklima wiederherzustellen, unterstützt Sie I‑O‑K durch den Einsatz moderner Messgeräte und spezielle Laboruntersuchungen beim Auffinden versteckter Schäden und der Ermittlung der Schadenursachen.

Auf Grundlage der so gewonnenen Erkenntnisse, berät Sie der Sachverständige für Schäden an Gebäuden, insbesondere für Feuchteschäden, Schimmelbefall und Abdichtungen von I‑O‑K anschließend bezüglich der weiteren Vorgehensweise und sagt Ihnen, was zu tun ist. Sofern gewünscht, erstellt Ihnen I-O-K ein schadensspezifisches Sanierungskonzept oder fasst die gewonnenen Erkenntnisse in einem Protokoll, einer Schadensdokumentation oder einem Gutachten zusammen.

Im Zusammenhang mit Schäden an Gebäuden
bietet I‑O‑K unter anderem folgende Leistungen an:

  • Beratungsgespräch vor Ort, inkl. Ortsbesichtigung und Ursachenforschung, z.B.:
    • Durchführung von Klima- und Feuchtemessungen,
    • Überprüfung von Bauteiloberflächentemperaturen (Stichwort: Wärmebrücken),
    • Erörterung der vor Ort gewonnenen Erkenntnisse,
    • Besprechung von Sanierungsmöglichkeiten.
  • Beratung bei Mietstreitigkeiten.
  • Durchführung von Raumluftmessungen, z.B. auf Schimmelpilzbelastungen (siehe dazu auch Schimmelpilzanalyse).
  • Materialprobeentnahmen, z.B. zur Untersuchung auf Schimmelpilze und Bakterien.
  • Schadensdokumentationen und Beweissicherungen/
    Bestandsaufnahmen (z.B. vor Abriss- oder Neubauarbeiten etc.).
  • Erstellung von Analyseberichten, Protokollen oder schriftlichen Stellungnahmen zum Ortstermin.
  • Erstellung von Privat- und Gerichtsgutachten.
  • Erstellung von Sanierungskonzepten und Kostenschätzungen.

Dabei ist I‑O‑K deutschlandweit für Sie tätig! Insbesondere in Nordrhein-Westfalen (NRW) – z.B. von Aachen über Düren, Kerpen, Erftstadt, Bornheim, Monheim, Bergheim, Euskirchen, Kall (der gesamten Eifel), Frechen, Hürth (dem gesamten sonstigen Rhein-Erft-Kreis), Köln, Leverkusen, Bergisch Gladbach, Burscheid, Kürten, Overath, Immekeppel, Wermelskirchen bis nach Wuppertal und von Koblenz über Bonn, Troisdorf, Siegburg (dem gesamten sonstigen Rhein-Sieg-Kreis), Köln, Pulheim, Dormagen, Neuss, Mönchengladbach, Düsseldorf, Mettmann, Solingen, Remscheid bis nach Krefeld, sowie im Ruhrgebiet, der Eifel, dem Sauerland und Umgebung.

Im Rahmen eines persönlichen Telefonates werden mit Ihnen zunächst Ihr Anliegen und die Konditionen für einen Ortstermin besprochen. Anschließend kann ein Termin vor Ort vereinbart werden. Sofern Ihr Anruf nicht sofort bearbeitet werden kann, ruft Sie I‑O‑K auch gerne zurück! Beispielhaft finden Sie Beschreibungen zu einigen Leistungen in der oben aufgeführten Themenliste.

Kommentare sind geschlossen.