• TELEFONKONTAKT:  ✆  0 22 33 – 71 62 455
     

Nasse Wände, feuchte Keller – was tun? I-O-K unterstützt Sie!

Das Ingenieurbüro I‑O‑K steht häufig vor der Beantwortung folgender Fragen:

  • Es dringt Wasser von außen ein. Was sind die Ursachen und was ist zu tun?
  • Stellenweise lösen sich die Farbe und der Putz von den Wänden. Woran liegt das?
  • In meinem Keller riecht es muffig und die gelagerten Sachen schimmeln. Was ist deren Ursache?
  • Nach einem Wasserschaden, der schon saniert wurde, haben wir gesundheitliche Probleme. Woran kann das liegen?

Auch für den Fall, dass Sie Angebote verschiedener Firmen für eine geplante Sanierung – z.B. bei feuchten Kellerwänden – eingeholt haben, die sich inhaltlich und preislich unterscheiden, hilft Ihnen I‑O‑K in der Begutachtung.

Nasse Wände untersuchen, Folgeschäden vermeiden!
Rufen Sie I‑O‑K unter ✆ 0 22 33 – 71 62 455 an oder schreiben Sie eine Email!

Ursachen nasser Wände feststellen

Feuchtigkeitsschäden wie z.B. feuchte Kellerwände und Schimmelpilzbefall auf dem Putz, an der Decke oder im Fußbodenaufbau resultieren häufig aus Undichtigkeiten und Wasserschäden z.B. an:

  • den Fenstern,
  • der Außenfassade,
  • der Außenabdichtung,
  • der Dachkonstruktion,
  • den Rohrleitungssystemen,
  • der Balkon- oder Terrassenkonstruktion.

Dabei können die Ursachen alleine oder auch gleichzeitig auftreten. Die Ursachen sind im Einzelnen oftmals nicht direkt zu erkennen oder eindeutig einer Schadenursache zuzuordnen, sondern fallen häufig durch plötzlich auftretende sichtbare Veränderungen am Objekt bzw. diffuse gesundheitliche Beeinträchtigungen auf. In diesem Zusammenhang sind z.B. zu nennen:

  • Schimmelpilzflecken („Stockflecken“)
  • Feuchtigkeitsflecken ohne erkennbare Ursache.
  • Gesundheitliche Probleme ohne erkennbare Ursache.
  • Aufsteigende Feuchtigkeit an Außen- und/ oder Innenwänden.
  • Feuchtigkeitsflecken/ Wasser in flüssiger Form nach Regenfällen.
  • Geruchliche Auffälligkeiten, ohne erkennbare Ursache („muffiger Geruch“).
  • Fleckenbildungen oder Verformungen auf/ an Bodenbelägen (z.B. Parkett).
  • Feuchtigkeitsschäden in Form von Putzabplatzungen, Salzausblühungen oder Schimmelpilzbefall.
  • Feuchtigkeitsflecken an der Decke oder den Wänden im Bereich eines Flachdaches, einer Terrasse oder eines Balkons.

Um die Schäden durch gezielte Sanierungsmaßnahmen nachhaltig beseitigen zu können, ist es zwingend notwendig, zunächst die Schadensursachen durch schadensspezifische Untersuchungen wie etwa Feuchtigkeitsmessungen zu ermitteln. Gerne führt I‑O‑K für Sie die notwendigen Untersuchungen durch, erläutert Ihnen verschiedene Instandsetzungsmöglichkeiten und berät Sie bei der weiteren Vorgehensweise.

Gutachten zu Gebäudeschäden von Ingenieurbüro I‑O‑K – neutral und fundiert.

Kommentare sind geschlossen